Alles zum Thema Gladiatoren-Reenactment.


    Jahresrückblick LVDVS NEMESIS MMXIIII

    Austausch
    avatar
    Medusa

    Anzahl der Beiträge : 575
    Anmeldedatum : 02.02.13
    Alter : 46
    Ort : Hamburg

    Jahresrückblick LVDVS NEMESIS MMXIIII

    Beitrag  Medusa am Fr Dez 19, 2014 6:13 am

    Das Jahr 2014 war für uns sehr spannend, zumal wir zusammen mit der Gruppe Amor Mortis in Xanten bei der großen Römerveranstaltung „Schwerter, Brot und Spiele“ in der Arena aufgetreten sind. Wenn zwei Gruppen etwas zusammen veranstalten, erfordert es natürlich vorherige gemeinsame Trainings, um sich auch kämpferisch kennenzulernen. So sind einige von uns einmal im Monat nach Grevenbroich und im Frühjahr auch für ein Wochenende nach Xanten gefahren zum Trainieren. Leider hat sich unser Taurus gleich beim ersten Training so sehr am Knie verletzt, dass er fortan nur noch als Schiedsrichter in der Arena stehen kann, leider jedoch nicht mehr als aktiver Kämpfer. Dafür stand er dann in Xanten als Summa Rudis (erster Schiedsrichter) in der Arena, unterstützt von Jörg, der bei Amor Mortis recht neu eingestiegen war und sich noch nicht auf eine Gladiatorengattung festgelegt hatte, der als Secunda Rudis (zweiter Schiedsrichter) fungierte. Es waren drei Auftritte pro Tag, das Wetter war eigentlich perfekt dafür, weder zu kalt noch zu warm. Glaucus als Murmillo bestritt alle sechs Auftritte an dem Wochenende, während Medusa jeweils morgens bei der ersten Vorführung ran durfte und am Sonntag Nachmittag eingewechselt wurde, nachdem Ajax von Amor Mortis etwas am Helm kaputt gegangen war. Audax durfte am Sonntag Nachmittag gegen Africanus ran. Es blieb leider tagsüber keine Zeit für die Gladiatoren über die Veranstaltung zu gehen, so blieb uns nur abends Zeit für einen Einkaufsbummel beim Schmuckhersteller und zu einem Besuch im Lager bei unseren Freunden von der Cohors I. Nervana.

    Gleich eine Woche später hatten wir das absolute Kontrastprogramm: Das Archäologische Freilichtmuseum Oerlinghausen veranstaltete am Sonntag einen Römertag, wo neben uns noch ein guter Bekannter Gladr von der Cohors I. Germanorum die römische Küche vorstellte und Claus Haller römische Schmiedekunst zeigte. Medusa konnte aufgrund einer in Xanten zugezogenen Verletzung nur den Erklärbär machen und hatte auch am Vorabend beim Fußballspiel Deutschland gegen Ghana nicht in gewohnter Weise mitfiebern können, sondern hatte Verbot, zu zucken, sonst hätte sie doch in die Arena gemußt. So lieferten aber Glaucus, Cerberus und Audax unter den wachsamen Augen von Taurus dem Publikum interessante Kämpfe. Anschließend konnten die Besucher auch unsere Ausrüstung in Augenschein nehmen und uns Fragen stellen, was sie auch zu Genüge taten. Bei so kleinen Veranstaltungen ist man viel näher an den Besuchern dran und kommt auch so viel besser ins Gespräch.

    In Lager unter Freunden gab es in Krudenburg/Hünxe organisiert von Erwin und seiner Cohors I. Nervana. Epona und Medusa kamen verspätet an, nachdem sie das entscheidende Tor des Spiels Deutschland gegen Frankreich auf der Raststätte gesehen hatten und bei der nachfolgenden Radioreportage aufpassen mußten, nicht im Straßengraben zu landen, wenn der Reporter eine spannende Spielsituation erzählte. Bei diesem Lager gab es zwar auch am Samstag und Sonntag Besucher, aber es war doch eher ein privates Lager. Statt Vorführung gab es auch nur ein paar lockere Trainingseinheiten, wo auch Medusa wieder mitmachen konnte.

    Im August stand dann wieder unsere Lieblingsveranstaltung auf dem Plan, das Museumsfest in Meppen. Dieses Mal waren auch unsere beiden Tirones Meles und Scorpio dabei und konnten in familiärer Atmosphäre Arenaluft schnuppern. Am Samstag-Abend vor der Grillfeier haben wir unsere beiden Junggladiatoren Leaena und Ursulus feierlich mit einer kleinen Zeremonie in den Ludus aufgenommen. Unsere Sklavin Vada, die auch das erste Mal dabei war, sorgte dafür, dass wir immer genug zu trinken hatten.

    Dieses Jahr haben wir es uns geknickt, nach Minden zur Messe zu fahren. Weder hatten wir einen Messestand dort noch sind wir auch nur als Besucher dorthin gefahren. Stattdessen hatte Medusa Besuch aus Bayern, dem wir gezeigt haben, daß es auch in Hamburg römisches zu sehen gibt, u.a. die Pompeii-Ausstellung im Bucerius Kunstforum.

    Unsere Saison endete dieses Jahr am 24.10., wo wir beider Kinder Kulturwoche in Elmshorn aufgetreten sind. Der dortige Sportverein veranstaltet jedes Jahr während der Herbstferien für Kinder eine Woche mit Aktivitäten etc. Dieses Jahr waren es geschichtliche Themen, über Steinzeit, Ägypter, Skyten, Griechen zu den Römern. Und die Römer waren am Freitag dran u.a. mit uns. Wir haben mit den Kindern ein Training veranstaltet und dann als Highlight und Abschluß der Veranstaltung eine Vorführung, zu der auch die Eltern eingeladen waren. Cerberus hatte hier die Herzen der jungen Zuschauer gewonnen und seine Aktionen wurden frenetisch bejubelt.

    Wir haben dieses Jahr nicht nur mit Amor Mortis die Zusammenarbeit fortgeführt, die letztes Jahr in Bergkamen entstanden ist, sondern wir waren auch zusammen mit Amor Mortis in Trier beim Ludus Treverorum von Jan und Elke. Es war ein tolles Erlebnis mit den Trierer Gladiatoren zu trainieren und auch das drumherum war sehr schön. Ich hoffe, daß daraus eine weitere fruchtbare Zusammenarbeit dieser drei Gladiatorenschulen entsteht und fortgeführt wird.


    _________________
    Vale(te) optime

    MEDVSA

    www.ludus-nemesis.eu
    http://medusagladiatrix.blogspot.de/

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di Sep 19, 2017 4:06 am